+++ INFOS ZUR GRIE SOSS 


Die Frankfurter Grüne Soße ist eine kalte Kräutersoße. Nach Deutschland gelangte sie möglicherweise mit den Hugenotten, die sich in Kurhessen, auch im Rhein-Main-Gebiet niederließen und die Soße verte aus Frankreich mitbrachten.

 

Ein gedrucktes Rezept der Frankfurter Variante erschien zum ersten Mal 1860 in einem Frankfurter Kochbuch von Wilhelmine Rührig.

In die Frankfurter „Grie Soß“ gehören traditionell sieben Kräuter: Borretsch, Kerbel, Kresse, Petersilie, Pimpinelle, Sauerampfer und Schnittlauch.

Zur „Grie Soß“ isst man gekochte Kartoffeln und hartgekochte Eier. Häufig wird die Soße auch als Beilage zu Ochsenbrust, Tafelspitz oder Fisch gereicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.